Kontrast:  weiss auf blau blau auf weiss schwarz auf gelb gelb auf schwarz normal

ONLINE Gesprächsreihe „LICHTblicke & Wegweiser“: Marianne Hengl im Gespräch mit Arabella Kiesbauer

Das Hinnehmen schwieriger Situationen ist gerade jetzt, in Zeiten von Corona und Lockdowns, herausfordernderes Thema der Menschen. Und deshalb braucht es gerade jetzt positive Impulse und Botschaften, die Mut machen.

Sie ist eine der bekanntesten Fernseh-Moderatorinnen im deutschsprachigen Raum. Seit mehr als 30 Jahren kennt man sie aus vielen verschiedenen Fernsehsendungen. Mit 25 Jahren hatte sie im deutschen Privatfernsehen schon ihre eigene Talkshow, sie hat den Songcontest moderiert und den Opernball. Sie moderiert „Bauer sucht Frau“ und gerade auch wieder die Casting-Show Starmania - und sie ist eine richtige Powerfrau: Arabella Kiesbauer ist diesmal zu Gast in der Sendung „LICHTblicke & Wegweiser“.

Als "LICHTblick-Pate" dieser 2. Folge engagiert sich die Bank für Tirol und Vorarlberg AG.

Der Glanz ihres Berufslebens ist unübersehbar – dahinter stehen aber auch Erlebnisse und Erfahrungen, die ihr Leben nachhaltig verändert haben. Arabella Kiesbauer hat ihren ghanesischen Vater nie wirklich kennengelernt und ist als Trennungskind bei ihrer Großmutter aufgewachsen. „Meine Oma war mir oft Vater und Mutter gleichzeitig“, sagt sie heute, „sie hat alles für mich getan und mich zu einer echten Kämpferin erzogen.“ All ihre Erfolge sieht Kiesbauer relativ. Wirklich erfolgreich ist in ihren Augen derjenige, der sich für andere Menschen einsetzt. Auch Arabella Kiesbauer macht sich seit vielen Jahren im Kampf gegen Rassismus und Ausgrenzung stark. Umso mehr, als sie selbst einst Opfer des Briefbomben-Attentäters Franz Fuchs geworden ist. Nach vielen beruflichen Glanzjahren, die auch nicht ohne Tiefschläge waren, weiß sie heute: Am dankbarsten ist sie für ihre zwei Kinder und für ihre Familie.

Wie hat Arabella Kiesbauer die schwierigen Situationen in ihrem Leben gemeistert? Was hat sie geprägt und stark gemacht? Wie bewältigt sie das Leben momentan in Zeiten von Corona und Lockdowns? Marianne Hengl im Gespräch mit Arabella Kiesbauer, die mit gar nicht so guten Voraussetzungen in ihr Leben gestartet ist. „Man muss jedenfalls immer für sich und seine Rechte kämpfen“, sagt Arabella Kiesbauer heute.

Als "LICHTblick-Pate" dieser 2. Folge engagiert sich die Bank für Tirol und Vorarlberg AG.

20210222 122553